Rauchen schadet den Zähnen


Wie bereits allgemein bekannt ist, schadet Rauchen dem ganzen Körper. Dazu gehören auch die Zähne und der gesamte Mundraum, welche durch den direkten Kontakt mit der Zigarette, aber auch bei Passivrauchen gefährdet sind.

Durch die Giftstoffe im Rauch erhöht sich das Risiko an Parodontitis oder an Karies zu erkranken deutlich. Auch die Entstehung von Mundkrebs wird durch den Rauch begünstigt und endet schlimmstenfalls tödlich. Eine weitaus weniger gefährliche, aber mindestens genauso unschöne Nebenwirkung von Rauchen sind verfärbte Zähne.

Am besten für die Gesundheit wäre es, komplett mit dem Rauchen aufzuhören. Wer das allerdings nicht schafft, sollte besonders gründlich auf seine Zahnhygiene achten und zwei bis vier Mal im Jahr zur Zahnhygiene und Mundkontrolle gehen. Auch zur Krebsvorsorgeuntersuchung zwei Mal jährlich wird dringend geraten. Zum Schutz der Kinder und der ganzen Familie wird empfohlen, niemals in den eigenen vier Wänden zu Rauchen.

Falls Sie dieses Thema interessiert, und mehr darüber erfahren wollen, lesen Sie den Beitrag auf alldent-zahnzentrum.de.


Foto: © kei907, fotolia.com

 

Das könnte Sie auch interessieren:
Zahnen – Beißring lindert Schmerz | Weisheitszähne – Die häufigsten Probleme | Kreidezähne bei Kindern und Jugendlichen