Wir tun alles dafür, Ihnen eine schmerz- und angstfreie Zahnbehandlung zu ermöglichen. Wir setzen wirkungsvolle Lokalanästhetika, Elemente der Zahnärztlichen Hypnose und, wenn Sie es möchten, auch schonende Beruhigungsmittel ein, damit Sie sich im Zahnarztstuhl entspannen können.

Vollnarkose bei großen Eingriffen und als Option für Angstpatienten und Kinder

Trotzdem – einige Patienten befällt vor dem Zahnarzt immer noch Panik. Vielleicht haben Sie einmal schlechte Erfahrungen mit einem “Vertreter der Zunft” gemacht. Oder Sie sind einfach gegenüber Schmerzen und der Grenzüberschreitung, die es natürlich bedeutet, einen Arzt so dicht an sich heranzulassen, besonders sensibel. Lassen Sie diese Panik nicht den Zahnarztbesuch verhindern – und damit wichtige und notwenige prophylaktische und therapeutische Maßnahmen, die Ihr Gebiss über kurz oder lang mit einiger Wahrscheinlichkeit in eine Riesenbaustelle verwandeln werden. Gehen Sie es an!

In Fällen panischer Angst vor dem Zahnarzt kann eine Vollnarkose Ihnen Stress, Angst und Schmerzen ersparen. Ebenso wenn ein besonders langer und aufwändiger zahnärztlicher oder kieferchirurgischer Eingriff ansteht, wie die Extraktion mehrerer Zähne, das Setzen mehrerer Implantate, ein Knochenaufbau oder die chirurgische Entfernung eines ausgedehnten Abszesses. Sprechen Sie uns in jedem Fall an, wenn Sie meinen, dass die Narkose auch für Sie eine Option wäre – wir werden Sie ausführlich beraten. Eine besonders schonende und schon in der Vorbereitungsphase kindgerechte Kindernarkose ist bei Kleinkindern und Kindern mit Zahnarztangst oft die einzige Möglichkeit, anstehende Gebisssanierungen durchzuführen, ohne das Verhältnis unserer kleinen Patienten zu ihrem Zahnarzt (weiter) zu strapazieren.

Genauere Informationen über die Kosten / Preise einer Narkose erhalten Sie in unserem Downloadbereich oder natürlich in unserer Praxis in 1100 Wien.

Wie läuft die Behandlung unter Vollnarkose ab?

Während einer Behandlung unter Vollnarkose ist neben dem Zahnarzt auch ein Anästhesist anwesend, der Ihnen zunächst ein verträgliches Mittel zum Einschlafen spritzt.

Während der Narkose werden Sie über einen dünnen Schlauch beatmet, durch den zur Aufrechterhaltung des schmerzlosen Tiefschlafs kontinuierlich Narkosemittel und Lachgas fein dosiert zugeführt werden. Dabei werden Blutdruck, Herztätigkeit und Sauerstoffgehalt des Blutes ständig überwacht.

Ist der Eingriff abgeschlossen, wird auch die Zufuhr von Narkosemittel behutsam heruntergefahren. Auch wenn Sie schon wieder munter sind, verbringen Sie noch ein bis zwei Stunden unter Beobachtung im Aufwachraum. Bitte rechnen Sie nicht damit, gleich wieder vollkommen fit zu sein! Höchstwahrscheinlich werden Sie sich etwas benommen fühlen. Für den Nachhauseweg organisieren Sie sich bitte eine Begleitperson.

Vor- und Nachteile der Vollnarkose beim Zahnarzt

Die Vorteile der Narkose liegen auf der Hand:

  • Sie bleiben während und noch einige Zeit nach dem Eingriff vollkommen schmerzfrei.
  • Sie bewahren keine Erinnerung an die Ereignisse während der Narkose.
  • Stressreaktionen des Körpers – Puls-, Blutdruck- und Körpertemperaturschwankungen – bleiben weitgehend aus, da Sie entspannt sind.

Eine Narkose kann Komplikationen mit sich bringen – fortgeschrittenes Alter, Herzerkrankungen und bestimmte Stoffwechselstörungen erhöhen die Belastung, die der künstliche Tiefschlaf für den Körper darstellt. Darüber wollen und müssen wir Sie in einem Vorgespräch aufklären. Dank medizinischer Voruntersuchungen und dank des verantwortungsvollen Herangehens unserer kompetenten Anästhesisten ist das Risiko, das die Narkose real für Sie darstellt, verschwindend klein. Normale Nebenwirkungen der Narkose sind Übelkeit, Müdigkeit, Benommenheit und leichte Kreislaufprobleme. Gönnen Sie sich am besten auch noch am nächsten Tag etwas mehr Ruhe als sonst!