Ein Zahnbleaching kann Ihre Zähne um  2 Stufen heller machen

Für weiße Zähne empfehlen wir ein Bleaching – die chemische Aufhellung der Zähne – kann ihre Zahnfarbe um zwei oder mehr Stufen auf der 20-stufigen Zahnfarbskala aufhellen und Ihr Lächeln damit deutlich gepflegter aussehen lassen.

Bevor ein Bleaching angewendet wird – Zuallererst wird immer versucht mit einer professionellen Zahnreinigung die Zähne zu verschönern. Sollte das Ergebnis nicht Ihren Wünschen entsprechen hat ein Zahnarzt verschiedene Methoden die Zähne zu bleichen:

  • Home Bleaching vom Zahnarzt
  • In-Office Bleaching (Power Bleaching)
  • Internes Bleaching

Hier können Sie sich über den Preis eines Bleaching informieren, oder natürlich auch gerne bei uns in der Zahnarztpraxis (Keplergasse 7, 1100 Wien).

 

Termin vereinbaren

Gründe für Zahnverfärbungen

Auf die ursprüngliche Farbe unserer Zähne haben wir keinen Einfluss. Und auch die perfekteste Zahnpflege kann leider nicht verhindern, dass sich die Zähne im Laufe des Lebens verfärben. Durch den dünner gewordenen Schmelz schimmert das gelbliche Dentin stärker hindurch. Farbstoffe aus Kaffee, Tee, Rotwein, färbenden Gewürzen (zum Beispiel Curry) und Nikotin lagern sich in der obersten Schmelzschicht ab.

Im übrigen können sich Zähne auch “von innen heraus” verfärben: Bestimmte Arzneimittel (Antibiotika, blutdrucksenkende Medikamente, Antihistaminika und andere) lassen den Zahnschmelz nachdunkeln. Devitale Zähne (nach einer Wurzelkanalbehandlung) oder abgestorbene Zähne (zum Beispiel nach einer Zahnfraktur) sind oft dunkel verfärbt, eine typische Ursache dafür sind Einblutungen in das Dentin. Und schließlich können auch manche Erkrankungen Zahnverfärbungen auslösen.

Bleaching Zahnarzt Wien

Wann ist ein Bleaching eine Option – und wann nicht?

Bleaching Zahnarzt Wien

Gründliches Entfernen von Zahnstein und Plaque und abschließende Politur: Eine professionelle Zahnreinigung wird immer unser erster Schritt auf dem Weg zu helleren Zähnen sein. Wenn Sie mit dem Effekt noch nicht zufrieden sind, kommt ein Bleaching in Frage. Voraussetzung dafür sind allerdings gesunde Zähne: Karioese Zähne, Zähne mit undichten Füllungen oder Defekten im Schmelz sind für ein Bleaching ungeeignet, da das Bleichmittel hier zu tief eindringen, Schmerzen verursachen und Dentin und Zahnnerv schädigen kann.

Zu beachten ist auch, dass vorhanderer Zahnersatz (Brücken, Kronen, Implantate) durch das Bleaching nicht aufgehellt wird! Devitale Zähne können nur von innen heraus gebleicht werden (siehe internes Bleaching). Auch bevor Sie sich für ein Zuhause durchgeführtes Home Bleaching entscheiden, sollten Sie zunächst Ihren Zahnarzt konsultieren – verzichten Sie nicht auf eine fachmaennische Untersuchung, Diagnose und Beratung! Bleichmittel sind aggressive Chemikalien, deren unsachgemäße Anwendung Schäden an Zahnfleisch und Zähnen verursachen kann.

So bleiben Ihre Zähne länger weiß

Um Ihre Zähne länger weiß zu halten, vermeiden Sie Kaffee, Tee und Nikotin - diese verfärben den Zahnschmelz

Ein Bleaching ist mit Kosten und Aufwand verbunden. Damit das Ergebnis sich so lange wie möglich sehen lassen kann, sollten Sie Kaffee, Tee, Rotwein und Nikotin besser meiden und ihre Zähne besonders gewissenhaft reinigen. Aufhellende Zahncremes enthalten kleine Schleifpartikel, die bei der häuslichen Zahnpflege auch dünne Schichten harter Beläge entfernen können.

Das kann bei der Konservierung der helleren Zahnfarbe helfen. Allerdings tragen diese Zahncremes nicht nur Beläge ab, sondern auch den Zahnschmelz – wenden Sie sie daher nicht zu haeufig an, einmal pro Woche genuegt! Bei guter Pflege kann der Effekt eines Bleachings ein Jahr oder länger anhalten.

Zur Sache: Wie funktioniert ein Bleaching und welche Möglichkeiten gibt es?

Bleaching Zahnarzt Wien

Die Zahnaufhellung funktioniert mit Bleichmitteln, die Wasserstoffperoxid enthalten. Ohne zahnärztliche Beratung frei verkäuflich sind nur Aufheller mit einem Wasserstoffperoxid-Anteil unter 0,1 Prozent.

Eine unter zahnärztlicher Aufsicht durchgeführtes Home Bleaching verwendet Aufhellgele mit bis zu 6 Prozent Wasserstoffperoxid-Anteil. Beim sogenannten In-Office Bleaching in der Zahnarztpraxis kommen noch höher konzentrierte Bleichmittel zum Einsatz.

Strips, Gele, Schienen: Wie sinnvoll sind Aufheller aus der Apotheke oder Drogerie?

Bleaching Zahnarzt Wien

Kurz gesagt: Nicht sehr sinnvoll. Die Mittel sind ungefährlich, dafür ist ihre Bleichwirkung aber auch so gering, dass sich die Anwendung meist überhaupt nicht lohnt. Wirkungsvolle Bleichmittel für ein Home Bleaching sind Medizinprodukte, die Sie nur in der Zahnarztpraxis erhalten.

Home Bleaching vom Zahnarzt

Bleaching Zahnarzt Wien

Nach der gründlichen Untersuchung wird anhand eines Abdrucks Ihrer Zahnreihen eine individuelle Trägerschiene hergestellt. Schiene und Bleichgel nehmen Sie mit nach Hause, wo Sie das Home Bleaching je nach Bedarf an fünf bis zehn Tagen anwenden. Anwendungstage können direkt aufeinander folgen. Bei empfindlichen Zähnen sind aber einige Tage Abstand zwischen den Anwendungen durchaus sinnvoll.

Die geben das Gel in die Trägerschiene und setzen die Schiene ein. In der Regel lassen Sie das Bleichmittel einfach über Nacht einwirken. Die Schiene schützt Ihr Zahnfleisch vor dem aggressiven Gel. Damit dieser Schutz funktioniert, dürfen Sie aber nicht zu viel Bleichmittel auf einmal hineingeben. Neigen Ihre Zähne zu Empfindlichkeit, kann ein Schmelz-härtendes Zahngel mit Fluorid, das Sie vor und nach dem Bleichen auftragen, schmerzhafte Reaktionen verhindern. Fragen Sie in der Zahnarztpraxis danach!

In-Office Bleaching (Power Bleaching)

Bleaching Zahnarzt Wien

In der Zahnarztpraxis können noch höher konzentrierte, extrem wirkungsvolle Aufheller verwendet werden. Diese Bleichmittel wirken zwischen 15 und 45 Minuten ein, eine dünne Kunststoffplatte schützt Ihr Zahnfleisch während der Prozedur. Im Allgemeinen wählen wir eine kürzere Einwirkzeit, kontrollieren danach das Ergebnis und wiederholen die Behandlung bei Bedarf. So können unnatürlich wirkende extreme Aufhellungen vermieden werden.

Internes Bleaching

Bleaching Zahnarzt Wien

Verfärbte wurzelkanalbehandelte Zähne können durch ein internes Bleaching aufgehellt werden. Dafür wird die Füllung der Zahnkrone entfernt und ein Bleichmittel in die Öffnung eingebracht. Der Zahn wird provisorisch verschlossen und das Bleichmittel durch Licht aktiviert.

Nach einigen Tagen wird das Mittel wieder entfernt und der Zahn mit einer neuen Kunststofffüllung versehen. Da es einige Zeit dauert, bis das Mittel durch das Dentin vordringt, sind die Effekte von außen erst mit einer gewissen Verzögerung zu sehen.

Nebenwirkungen einer Zahnaufhellung

Bleaching Zahnarzt Wien

Nicht selten kommt es während des Bleachings oder danach zu Schmerzempfindungen, Temperaturempfindlichkeit und anderen Überempfindlichkeitsreaktionen der Zähne. Sie sollten spätestens nach einigen Tagen abklingen. Ein fluoridhaltiges Gel trägt zur Normalisierung bei, indem es die Remineralisierung des Zahnschmelzes beschleunigt. Gelangt Bleichmittel versehentlich auf das Zahnfleisch, sind Irritationen die Folge.

Verschlucken des Gels verursacht Schleimhautreizungen im Rachenraum und im Magen. Das interne Bleaching mit hoch konzentrierten Bleichmitteln bringt ein gewisses Risiko mit sich: Anwendungen können die Zähne brüchig machen. Untersuchungen zeigen dagegen, dass ein sachgerecht durchgeführtes externes Bleaching keine negativen Folgen hat.